Durch das Anklicken des Buttons "Ich stimme zu" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung durch die Webanalyse Matomo einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie unter
Datenschutz.   Ich stimme zu
Foto: Hyundai

Batterie oder Brennstoffzelle

Derzeit gibt es zwei Quellen für den Strom, den ein Elektroauto benötigt: Erstens die Batterie, die mit Strom aufgeladen wird. Zweitens die Brennstoffzelle, die den Strom aus Wasserstoff und Sauerstoff erzeugt. Um emissionsfrei zu sein, muss die Batterie mit reinem Ökostrom betankt werden, der durch Wind- oder Wasserkraft oder die Sonne erzeugt wird. Brennstoffzellen erzeugen Strom vereinfacht ausgedrückt, aus Wasserstoff, den sie tanken, und Sauerstoff, den sie aus der Umgebungsluft entnehmen, sind also immer emissionsfrei.

Elektroautos mit Akku brauchen Ladestationen, Brennstoffzellen-Autos brauchen Tankstellen. Dabei kann das bestehende Netz genutzt werden.

Beide Fahrzeugarten sind lieferbar. Zuletzt haben in der Region Stuttgart Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer Brennstoffzellen-Fahrzeuge als Dienstwagen erhalten.